Kategorie: Aktuelles

Pressemitteilung Fachtagung des Landesfrauenrates „Digitalisierung 4.0. – Geschlechtergerechtigkeit beim digitalen Wandel mitgestalten“

Am 09.11.2018 fand die Fachtagung des Landesfrauenrates in Stuttgart statt. Ministerialrätin Dr. Birgit Buschmann, Leiterin Referat Wirtschaft und Gleichstellung im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, wies bei ihrem Referat auf die um­fänglichen Programme des Wirtschaftsministeriums für eine chancenreiche und chancen­gleiche Digitale Zukunft von Frauen hin. Insbesondere die Teilnahme von mehr Frauen am Innovation Camp, ist für die geschlechtersensible Ausgestaltung unabdingbar. Sarah Pawlowski , Bezirksfrauensekretärin des DGB stellte die möglichen Veränderungen in der Arbeitswelt von Frauen vor. Diskutiert wurde die Verlagerung der bislang klassischen Erwerbsverläufe hin zu hybriden Erwerben, Plattformisierung, Solo/Scheinselbstständigkeit und Crowdworking. Der Alterssicherung für Frauen droht bei einer unregulierten Digitalisie­rung ein roll-back: zu den Sicherungslücken durch familienbedingte Unterbrechungen kommen mit der Plattformökonomie neue Risiken hinzu. Die Plattformökonomie stellt nicht nur neue Herausforderungen an die Sozialversicherungen, sondern auch an die Steuererhe­bung. Hierzu sind politischen […]

Weiterlesen

Delegiertenversammlung am 9. November 2018 in Stuttgart

Verabschiedung Anita Wiese Nach 28 Jahren wurde Anita Wiese in den Ruhestand verabschiedet. Sie hat als Referentin das Netzwerk Landesfrauenrat mit aufgebaut und über die Jahre die Entwicklung vieler frauenpolitischer Themen verfolgt, vorangebracht, begleitet. Neben Charlotte Schneidewind-Hartnagel würdigten auch  die zwei vorherigen Vorsitzenden Manuela Rukavina und Angelika Klingel (vertreten durch Saskia Ulmer) Anita Wiese und ihre unentbehrliche Arbeit für den Landesfrauenrat. Vielen Dank an Anita Wiese! Im Anschluss an den Arbeitsbericht des Vorstandes, der von Corinna Schneider mit einer Präsentation vorgetragen wurde, gedachte die Versammlung mit einer Schweigeminute an die in diesem Jahr verstorbene Heidrun Klemke (Kassenprüferin und Delegierte des Landessportverbandes Baden-Württemberg e.V.). Sie war 38 Jahre lang Miterbauerin unserer Arbeit und hat mit ihrer Kontinuität für Tragfähigkeit des Netzwerks Landesfrauenrat gesorgt. Als neue Kassenprüferin wurde Karen Ehlers vom Verband SISTERS e.V. einstimmig per Akklamation […]

Weiterlesen

Beschlüsse der Delegiertenversammlung des Landesfrauenrates vom 09. November 2018 in Stuttgart

Nachhaltige Förderung von baf e.V. und Schutzzone für Schwangerschaftskonflikt-Beratungsstellen gefordert, Gute Arbeit 4.0 geschlechtergerecht gestalten, Forum Internationaler Frauen Baden-Württemberg e.V. neues Mitglied im Landesfrauenrat, Broschüre „100 Jahre Frauenwahlrecht, 100 Jahre Unterrepräsentanz von Frauen“ vorgestellt. Das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württemberg e.V. arbeitet unter prekärer finanzieller Situation. Die Delegierten verabschiedeten einstimmig einen Antrag des Vorstandes des Landesfrauenrates, baf e.V. in die nachhaltige finanzielle und institutionelle Förderung das Land Baden-Württemberg aufzunehmen. Nur so kann Frauengeschichte in Baden-Württemberg nachhaltig gesammelt, bewahrt und für die Forschung zugänglich gemacht werden. Der ungehinderte Zugang zur Beratungsstelle von pro familia in Pforzheim war 2018 bereits zweimal nicht möglich, da sie je 40 Tage lang von einer „Gebetswahnmache“ belagert wurde. Der Landesfrauenrat hat daher die Forderung verabschiedet Ratsuchenden, Schwangerenberatungsstellen und Ärzt*innen, die Schwangerschaftsabbrüche nach SchKG vornehmen den nötigen Schutz zu gewähren, damit […]

Weiterlesen

Pressemitteilung 100 Jahre Frauenwahlrecht – 100 Jahre Unterrepräsentanz von Frauen in den Parlamenten

„Feiern und fordern“ – unter diesem Motto fand am 9. November die Delegiertenkonferenz des Landesfrauenrates in Stuttgart statt. Am 12. November 1918 wurde mit der Verkündung des allgemeinen und gleichen Wahlrechts der Grundstein für die parlamentarische Demokratie in Deutschland gelegt. Dieses Datum wird als Geburtsstunde des Frauenwahlrechts gefeiert, dass von vielen Frauen unbeirrt und mutig erstritten wurde. Anlässlich dieses Jahrestages finden auch in Baden-Württemberg zahlreiche Jubiläumsveranstaltungen statt. Der Landesfrauenrat nimmt dies zum Anlass nicht nur das aktive Wahlrecht für Frauen zu feiern, sondern auch mit Nachdruck auf die anhaltenden Defizite in der Repräsentanz von Frauen in den Parlamenten in Baden-Württemberg hinzuweisen. Nach der gescheiterten Reform des Landtagswahlrechts fordert der Landesfrauenrat mit seinen 50 Mitgliedsverbänden weiterhin vom Landtag die Einsetzung eines Bürger*innenforums. Die LFR-Broschüre-100 Jahre Frauenwahlrecht – 100 Jahre Unterrepräsentanz von Frauen“ fasst die aktuelle Ausgangslage […]

Weiterlesen

DIGITALISIERUNG Gender 4.0 – Geschlechtergerechtigkeit beim digitalen Wandel mitgestalten!

DIGITALISIERUNG Gender 4.0 – Geschlechtergerechtigkeit beim digitalen Wandel mitgestalten! So lautet der Titel unserer öffentlichen Fachveranstaltung am 09. November 2018 , 16.00 Uhr in Stuttgart. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Wir möchten mit diesem Fachtag dazu beitragen, Frauen in Baden-Württemberg einen Einblick in die unterschiedlichen Themenbereiche der Digitalisierung zu ermöglichen. So häufig dieser Begriff aller Orten auftaucht, so vielfältig sind die Themenbereiche, die damit gemeint sind und die Veränderungen, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Nicht nur, dass Berufe und Berufsbilder sich strukturell verändern, auch im gesellschaftlichen Zusammenleben werden wir uns neu positionieren müssen. Im Mittelpunkt des Fachtages werden Chancen und Risiken der Digitalisierung für Frauen stehen, wobei es uns sehr wichtig ist, Gleichstellung in der Digitalisierung als Querschnittsthema zu etablieren. Frauen dürfen durch genderspezifische Verteilungseffekte nicht „hinten runter“ fallen, sondern müssen im Gegenteil […]

Weiterlesen

Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg begrüßt jede Maßnahme zur Beratung und Hilfestellung bei Diskriminierung

„Die baden-württembergische Landesregierung hat am 5. November die zentrale Antidiskriminierungsstelle des Landes (LADS) gestartet, an die sich künftig alle von Diskriminierung betroffenen Bürgerinnen und Bürger wenden können. Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha hat die Anlaufstelle bei einer Veranstaltung im Haus der Wirtschaft in Stuttgart offiziell ins Leben gerufen“. Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg begrüßt ausdrücklich jede Maßnahme zur Beratung und Hilfestellung bei Diskriminierung. Für die Erfüllung der Beratungsaufgabe ist neu, dass die Antidiskriminierungsstelle für Betroffene aller im AGG geregelten Merkmale zuständig ist. Eine zentrale Anlaufstelle für Betroffene ist sinnvoll, da es in der Praxis, z.B. bei Mehrfachdiskriminierungen, für die Betroffenen unnötige Schwierigkeiten bedeuten würde, sich bei verschiedenen Stellen Rat und Hilfe zu suchen. Eine behinderte Frau hätte sich beispielsweise nur von der Antidiskriminierungsstelle bezüglich der Benachteiligung wegen des Geschlechts, aber nicht wegen ihrer Behinderung beraten lassen können. […]

Weiterlesen

6. Landesgesundheitskonferenz am 24.10.2018 in Stuttgart – Untersuchung zur aktuellen Versorgungssituation in der Geburtshilfe in Baden-Württemberg

Bei der 6. Landesgesundheitskonferenz am 24.10.2018 in Stuttgart, an der die  1. Vorsitzende Charlotte Schneidewind-Hartnagel und Vorstandsmitglied Hildegard Kusicka, teilnahmen,  wurde auch das Ergebnis der Untersuchung zur aktuellen Versorgungssituation in der Geburtshilfe in Baden-Württemberg freigeschaltet. Die Analyse der Geburtshilfe, die durch das Heidelberger Institut für Public Health erarbeitet wurde, unterstreicht die wesentliche Bedeutung, die Geburtshilfe für die künftigen Aufgaben gut aufzustellen. Aufbauend auf diesem Bericht haben die Teilnehmenden des Runden Tisches in der fünften Sitzung beschlossen, bei der Konzeption und Erstellung eines Maßnahmenplans zur Verbesserung der Situation in Baden-Württemberg zur Unterstützung weitere Expertise hinzuzuziehen. Die OptiMedis AG hat den Auftrag erhalten und soll Empfehlungen und Maßnahmen zur Weiterentwicklung einer bedarfsgerechten und qualitätsgesicherten Versorgung in der Geburtshilfe sowie der Vor- und Nachsorge unter Einbezug der Mitglieder des Runden Tisches erarbeiten. Die Mitglieder des Runden Tisches Geburtshilfe informieren […]

Weiterlesen

Offener Brief an Bundesinnenminser Seehofer – fehlende Schutzkonzepte in Ankerzentren

In einem gemeinsamen Offenen Brief an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kritisieren die Landesfrauenräte der Bundesländer und der Deutsche Frauenrat die fehlenden Schutzkonzepte in Ankerzentren, in denen Geflüchtete ohne positive Bleibeperspektive untergebracht werden sollen. Die Unterzeichnenden befürchten, dass in diesen Großeinrichtungen Personen mit besonderer Schutzbedürftigkeit verstärkt Gewalt ausgesetzt sind. Dazu gehören Frauen und Kinder, lesbische, schwule, trans- und intersexuelle Menschen. Dazu gehören Frauen und Kinder, lesbische, schwule, trans- und intersexuelle Menschen. Im „Masterplan Migration“, für den das Bundesinnenministerium die Federführung hat, „gibt es kein Konzept für eine menschenwürdige Unterbringung von Personen, die geschlechtsspezifische Gewalt erfahren haben,“ heißt es in dem Schreiben. Die Unterzeichnerinnen fordern, dass die 2016 vom BMFSFJ vorgelegten „Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften“ auch allen Ankerzentren zugrunde gelegt werden. seehofer_2018 10 16 offener Brief BMI    

Weiterlesen

Mobilisierung von Kandidatinnen zur Kommunalwahl 2019 – Frauen geht auf die Listen!

In einer Rundmail vom August 2018 haben wir eine Idee von der Fraueninitiative FRIDA aus Herrenberg geteilt, die die Kandidatinnen dazu animieren soll, uns aus Ihrer örtlichen Arbeit gute Ideen und Beispiele zu senden, wie Frauen bei ihrem Weg auf die Kandidaturlisten zur Kommunalwahl 2019 unterstützt bzw. nach vorn gebracht werden können. Titel: Frauen geht auf die Listen ! Alle kennen das berühmte Motiv des Beatles LP Covers, auf dem die Vier in weit ausholendem Gleichschritt hintereinander über einen Zebrastreifen (der Abbey Road in London) gehen. Hier sehen wir die Leimener Damen v.l.n.r. Anita Kühner (Stadträtin FW), Christa Hassenpflug (Stadträtin GALL), Claudia Felden (Kreisrätin FDP), Jane Mattheier (Stadträtin SPD) und Claudia Neininiger-Röth (Stadträtin CDU), die die Idee der Abbey Road aussagekräftig umgesetzt haben. Vielen Dank nach Leimen! Und wenn Sie möchten: setzen Sie auch in […]

Weiterlesen

Landesfrauenrat zum Gespräch bei Staatssekretärin Bärbl Mielich MdL Im Ministerium für Soziales und Integration

Der erste halbjährliche Gesprächstermin des Landesfrauenrates mit der Staatssekretärin Bärbl Mielich MdL am vergangenen Montag im Ministerium für Soziales und Integration, verlief sehr  konstruktiv und offen. An vielen Stellen war spürbar, dass sich die Anliegen des Ministeriums und des Landesfrauenrates überschneiden. Auch für Bärbl Mielich, MdL steht deutlich fest, dass es im Moment wichtiger denn je ist, Frauen aufzufordern, sich gegen den aktuellen „Roll-Back“ in der Gesellschaft zu wehren. Wichtig ist, dass wir Frauen uns unsere Errungenschaften und Rechte nicht wieder nehmen lassen. Ein positives Signal an dieser Stelle ist die große Kampagne, die im Ministerium für Soziales und Integration angesiedelt ist: 100 Jahre Frauenwahlrecht, Homepage: www.frauenwahlrecht-bw.de Beim Thema der Geburtsversorgung und Akademisierung der Hebammenausbildung herrschte Einigkeit: Das Ziel muss sein, mehr Hebammen an Krankenhäusern zu haben. Dafür überlegt der Runde Tisch „Geburtsversorgung“, den Krankenhäusern […]

Weiterlesen

Treffen mit Landtagsvizepräsidentin Sabine Kurtz MdL

Der Landesfrauenrat vertreten durch Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Saskia Ulmer und Corinna Schneider traf sich am 20. September zu einem Vorstellungsgespräch mit der Landtagsvizepräsidentin Frau Sabine Kurtz in Stuttgart, die erst wenige Monate im Amt ist. Bei einem intensiven Austausch über viele frauenpolitische Schwerpunkte wurde auch die mangelnde politische Vertretung von Frauen im Landtag von Baden-Württemberg thematisiert. Bei einer möglichen Wahlrechtsänderung würde sich Frau Kurtz für ein Zweistimmenwahlrecht analog zum Bundestagswahlrecht aussprechen. Dem Wunsch auf Einsetzung eines Bürger*innenforum würde sie dann nachkommen, wenn sich eine Mehrheit im Präsidium des Landtags dafür aussprechen würde. Die Landtagsvizepräsidentin zeigte im Gespräch hohe Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement für den Landesfrauenrat.  bild        

Weiterlesen

Die Debatte um das Bürger*innenforum ist aktueller denn je!

Am 18.9.2018 erschien in der Ludwigsburger Kreiszeitung ein ausführlicher Artikel über die Reform des Landtagswahlrechts, für den unter anderem unsere erste Vorsitzende Charlotte Schneidewind-Hartnagel interviewt wurde. Neben der Europaabgeordneten und Landesvorsitzenden der Frauen Union Baden-Württemberg,  Dr. Inge Gräßle, beklagt auch Charlotte Schneidewind-Hartnagel den fehlenden Willen der CDU-Fraktion, sich an die Koalitionsvereinbarungen zu halten. Die Forderung des Landesfrauenrates nach einem Bürger*innenforum ist laut Charlotte Schneidewind-Hartnagel der „Versuch, eine ergebnisoffene Diskussion in Gang zu setzen. Ich erwarte von den Fraktionen, dass sie bei ihren Herbstklausuren im September dazu entsprechende Beschlüsse herbeiführen. Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier: lkz-Artikel 18.9.2018    

Weiterlesen