Kategorie: Aktuelles

INTERNATIONALER TAG GEGEN GEWALT AN FRAUEN

Weltweit wird am 25. November auf häusliche und sexualisierte Gewalt gegen Frauen hingewiesen. Auf das Jahr gerechnet wird in Deutschland fast täglich eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner ermordet, weltweit wird sogar alle elf Minuten ein Mädchen oder eine Frau durch einen Partner oder Familienangehörigen getötet. Das zeigen die Zahlen des Statistischen Bundesamts. Statistisch gesehen wird alle 45 Minuten eine Frau Opfer von gefährlicher Körperverletzung durch Partnerschaftsgewalt. Und es ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer noch wesentlich höher liegt. Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen ruft unter #schweigenbrechen zu einer Mitmach-Aktion unter dem Motto „Wir brechen das Schweigen“ auf.

Weiterlesen

Am 25.11.2022 ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und der Beginn der Orange Week, die bis zum 10.12.2022, dem Tag der Menschenrechte andauert. Gewalt gegen Frauen geht uns Alle an!

Auf der 83. Plenarsitzung am 17. Dezember 1999 verabschiedet die UN-Generalversammlung ohne Abstimmung eine Resolution, nach der der 25. November zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, auch „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“, bestimmt wurde.  Damals zeigte sich die Generalversammlung „beunruhigt darüber, dass Frauen nicht in den vollen Genuss ihrer Menschenrechte und Grundfreiheiten kommen, und besorgt darüber, dass es nach wie vor nicht gelungen ist, diese Rechte und Freiheiten im Falle von Gewalt gegen Frauen zu schützen und zu fördern“. Alljährlich soll mit dem internationalen Gedenktag das öffentliche Interesse auf die Gewalt gegen Frauen gelenkt werden und Strategien zur Bekämpfung in den Mittelpunkt rücken Hintergrund für die offizielle Initiierung des Aktionstages 1999 durch die Vereinten Nationen (Resolution 54/134) war die Entführung, Vergewaltigung und Folterung dreier Schwestern und ihre Ermordung im Jahr 1960. […]

Weiterlesen

40 Jahre FamilienForschung in Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt!

40 Jahre FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt! Am 7. November fand die Jubiläumsfeier im Hospitalhof in Stuttgart statt. Die Feierlichkeiten standen unter dem Motto »Teilhabe ermöglichen, Familie und Gesellschaft stärken«. Den Auftakt bildeten die Grußworte von Dr. Danyal Bayaz, Minister für Finanzen Baden-Württemberg und Dr. Anke Rigbers, Präsidentin des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg. Im Hauptvortrag sprach Prof. Dr. Katharina Spieß, Direktorin des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung, zu den Herausforderungen der kommenden zehn Jahre im Kontext Familie. In der anschließenden Podiumsrunde wurden die Fragen nach dem Zusammenwirken von Wissenschaft, Praxis, Zivilgesellschaft und Politik aufgegriffen. Hierzu diskutierten Staatsekretärin Dr. Ute Leidig MdL (Bildmitte), Prof. Dr. Katharina Spieß, Direktorin des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BIB), Prof. Christel Althaus (links im Bild), Vorsitzende Landesfamilienrat Baden-Württemberg und Wolfgang Klenk, Vorsitzender der Allianz für Beteiligung. Unsere erste Vorsitzende Prof. Dr. Ute Mackenstedt (rechts im […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG

HÄRTEFALLFONDS FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG Landesfrauenrat BW fordert nachdrücklich Schutz vor sozialen Schieflagen! Von der voranschreitenden Inflation sind Frauen besonders stark betroffen. Alleinerziehende und Geringverdienende müssen einen immer größeren Anteil ihres Einkommens für Haushaltsenergie, Wohnen und Lebensunterhalt ausgeben und gerade in diesen Bereichen sind die Preise nun massiv gestiegen. „Die Entlastungspakete der Bundesregierung setzen inzwischen – wohl auch als Lehre aus der Corona-Pandemie – teils an den richtigen Stellen an, dennoch muss noch viel mehr getan werden, um Frauen, Alleinerziehende und ärmere Familien mit Kindern vor Armut zu schützen und in den Fokus zu nehmen“, sagt Prof. Dr. Ute Mackenstedt, Erste Vorsitzende des Landesfrauenrates BW. „Die Bundesregierung hat mit der Erhöhung des Kindergeldes und des Kinderzuschlags schon wichtige Schritte getan, nun muss die Landesregierung nachziehen,“ fordert Verena Hahn, Zweite Vorsitzende des Landesfrauenrates BW. „Wir erwarten, dass die […]

Weiterlesen

Bilanzgespräch des landesweiten Bündnisses „Frauen in MINT-Berufen“

Unsere Zweite Vorsitzende Verena Hahn war bei diesem Gespräch in Stuttgart sehr gerne dabei. Bei der Veranstaltung ging es um erfolgversprechende Ansätze, um mehr Mädchen und Frauen für MINT-Berufe, insbesondere für gewerblich-technische Ausbildungsberufe zu begeistern und darum, die Erwerbsbeteiligung von Frauen in diesen Bereichen weiter zu steigern. Das Bündnis verfolgt das Ziel, die Ausbildungs- und Erwerbsbeteiligung von Mädchen und Frauen im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) deutlich zu steigern sowie die maßgeblichen MINT-Akteure und -Fördermaßnahmen entlang einer lebensphasenorientierten Gesamtstrategie zu bündeln und weiterzuentwickeln, um Breitenwirkung zu erzielen. Die Landesinitiative und das Bündnis „Frauen in MINT-Berufen“ leistet einen wichtigen Beitrag zu den Zielen der Fachkräfte-Allianz Baden-Württemberg und der Initiative Wirtschaft 4.0. Die Bildrechte liegen beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG

Landesfrauenrat BW fordert die konsequente Umsetzung der Istanbul Konvention! GREVIO Expert*innengremium bestätigt: Gewaltschutz von Frauen und Mädchen in Deutschland muss verbessert werden: Geschlechtsspezifische Gewalt ist in Deutschland ein Missstand: Fast jede zweite Frau in Deutschland hat nach Studien körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt, weniger als jeden dritten Tag stirbt statistisch gesehen eine Frau durch aktuelle oder ehemalige Beziehungspartner. Fast fünf Jahre nach Inkrafttreten der Istanbul Konvention (Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt) finden gewaltbetroffene Frauen und Mädchen in Deutschland keinen zuverlässigen Schutz. Am 7. Oktober 2022 hat dies das Expert*innengremium des Europarats GREVIO durch seinen vorgelegten Evaluierungsbericht bestätigt. GREVIO hat die Aufgabe, die Umsetzung der Istanbul Konvention in den jeweiligen Beitrittsländern zu überprüfen. Bereits seit Jahren fordert der Landesfrauenrat BW die konsequente Umsetzung der Istanbul Konvention, insbesondere […]

Weiterlesen

LANDESWEITE AKTIONSWOCHE „ARMUT IM KLIMAWANDEL- ÖKOLOGISCH-GESELLSCHAFTLICH-SOZIAL“ VOM 17. BIS 21.10.2022

Das Bündnis gegen Altersarmut Baden-Württemberg, in dem der Landesfrauenrat Bündnispartner ist, hatte am 17.10.2022 zur Landespressekonferenz und zu einer Kundgebung unter dem Motto „Die Schere geht auseinander“ beim Eckensee in Stuttgart vor der Oper eingeladen. Das Bündnis warnt anlässlich der landesweiten Aktionswoche der Landesarmutskonferenz vom 17. Bis 21. Oktober 2022 davor, dass sich das soziale Klima im Land infolge der Krisen weiter verschärft. Die stark steigenden Lebenshaltungskosten treffen alle, aber nicht alle gleichermaßen. Der Landesfrauenrat war sehr gerne bei dieser Aktion dabei und bedankt sich bei den Organisator*innen für deren Engagement! __________ Programm der Aktionswoche 2022 in BADEN-WÜRTTEMBERG. 17.-21.10.2022: 17.10.22, 11:00 Uhr, Stuttgart, Landespressekonferenz – und anschließende Aktion zur wachsender gesellschaftlicher Ungleichheit. Es soll eine Schere aus Menschen gebildet werden, die die Spaltung der Gesellschaft symbolisiert. 18.10.22, 13:00 Uhr, Offenburg, Menschenrechtsbüro, Diskussion zu „Thesen zu […]

Weiterlesen

Vernetzungsveranstaltung der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg

Am 4. Oktober 2022 fand die Vernetzungsveranstaltung der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration statt. Nach einem Grußwort von Staatssekretärin Dr. Ute Leidig MdL, stellten sich die Frauen des Referates 25 Gleichstellung mit der Venetzungssstelle persönlich und mit aktuellen Gleichstellungsthemen vor. Nach Berichten aus dem Landkreis- und Städtetag Baden-Württemberg und der Gleichstellungs-Arbeitsgemeinschaften im Landkreis- und Städtetag Baden-Württemberg, folgten die Vorträge zur Antidiskriminierungsstelle des Landes Baden-Württemberg (LADS) und zu Digitaler Gewalt im sozialen Nahraum. Vielen Dank für die Einladung zu dieser wichtigen und fruchtbaren Veranstaltung, der Landesfrauenrat war sehr gerne dabei!

Weiterlesen

Internationaler Tag gegen Prostitution

Heute ist der internationale Tag gegen Prostitution. Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg tritt seit der Verabschiedung der Resolution „Eine Gesellschaft ohne Prostitution ist das Ziel – Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung wirksam bekämpfen“ im Jahre 2013 für das Nordische Modell ein, um gesetzlich gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel vorgehen zu können. https://www.lfrbw.de/wp-content/uploads/2013/06/RB-2-2013-web.pdf

Weiterlesen