Kategorie: Aktuelles

„ALLEINSTEHENDE FRAUEN – FREUNDINNEN – FRAUENLIEBENDE FRAUEN – Lesbische Lebenswelten im deutschen Südwesten (ca. 1920er – 1950er Jahre)“

Diese Broschüre stellt wesentliche Ergebnisse des Forschungsprojektes „Alleinstehende Frauen – Freundinnen -Frauenliebende Frauen – Lesbische Lebenswelten im deutschen Südwesten (ca. 1920er – 1950er Jahre)“ vor. Es wurde aus Mitteln, die der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert und war an den Universitäten Heidelberg und Freiburg angesiedelt. Wie haben lesbische* Frauen im deutschen Südwesten gelebt? Auf welche Hindernisse, Diskriminierungen und Verfolgungen stießen sie, insbesondere in der NS-Zeit, in der die lebendige und vielfältige homosexuelle und lesbische* Kultur der Weimarer Republik weitgehend zerschlagen wurde? Wie gestaltete sich lesbisches* Leben in den 1920er bis 1950er Jahren, welche Handlungsspielräume hatten frauenliebende Frauen? Wie interagierten lesbische* Frauen mit den durch Politik, Recht, Gesellschaft und Wissenschaft gesetzten Normen? Folgende Fragen standen im Zentrum der gemeinsamen Forschung:

Weiterlesen

Dokumentation des Fachtages des Landesfrauenrates Baden-Württemberg „EmpowerIT: MÄDCHEN STÄRKEN & KI-ETHIK FÖRDERN!“ Für Gestalterinnen unserer IT-Zunkunft

Wir freuen uns sehr, Ihnen die Dokumentation unseres Fachtages „EmpowerIT: Mädchen stärken und KI-Ethik fördern! Für Gestalterinnen unserer IT-Zukunft“ vorstellen zu können. Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg veranstaltete am Freitag, 1. Dezember 2023 in den Räumlichkeiten des Literaturhauses in Stuttgart diesen Fachtag. Der Titel des Fachtages adressiert es: Mädchen und Frauen, die sich im schulischen, studierenden und beruflichen Kontext mit MINT und den Anforderungen an eine geschlechtergerechte KI-Ethik beschäftigen oder dafür interessieren, wurden angesprochen und erreicht, wie die große Resonanz der Teilnehmenden auf das Themenfeld zeigte. Das Grußwort von Frau Dr. Buschmann, der Leiterin des Referates Wirtschaft und Gleichstellung im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg, zeigte die Schwerpunkte der Landesregierung auf, um Mädchen und Frauen unter anderem dazu zu motivieren, die hervorragenden Möglichkeiten im MINT-Bereich in Baden-Württemberg stärker zu nutzen. Die drei Keynote Sprecherinnen referierten […]

Weiterlesen

Erster Bericht zur gesellschaftlichen Teilhabe mit dem Schwerpunkt Altersarmut in Baden-Württemberg veröffentlicht

Rund 19 Prozent der älteren Menschen ab 65 Jahren waren im Südwesten nach Ergebnissen des Mikrozensus 2021 armutsgefährdet. Das entspricht ungefähr 428.900 Personen. Vor allem Frauen mit rund 22 Prozent und Menschen mit Migrationshintergrund mit rund 33 Prozent waren überdurchschnittlich hoch von Armutsgefährdung betroffen, so die Analyse der FamilienForschung im Statistischen Landesamt. Ergebnisse des Mikrozensus zeigen ebenfalls: Würden Frauen ausschließlich von ihrem persönlichen Nettoeinkommen leben, wären 54 Prozent armutsgefährdet. Denn die durchschnittlichen Zahlbeträge für die Rente lagen 2021 für Männer bei 1.327 Euro und für Frauen bei 861 Euro. Die Vorsitzende des Landesfrauenrates Baden-Württemberg Prof.in Dr. Ute Mackenstedt hat in der Begleitgruppe zu diesem ersten Bericht zur gesellschaftlichen Teilhabe mitgearbeitet. Diese setzt sich aus Vertretungen des Landesbeirats für Armutsbekämpfung und Prävention Baden-Württemberg zusammen und hat sich im Bericht für Handlungsempfehlungen ausgesprochen, die sich für sie […]

Weiterlesen

Mehr Frauen in die Kommunalparlamente – Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg fordert einen höheren Frauenanteil – Die Hälfte der Macht den Frauen!Kampagnenpostkarte des LFR BW kostenlos unter info@landesfrauenrat-bw.de bestellen

Vermutlich kennen Sie die Kampagne des Landesfrauenrates Baden-Württemberg zu den Kommunalwahlen 2024. Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg appellierte darin an die Frauen im Land, sich einzumischen, sich aufstellen zu lassen und sich zu beteiligen. Nun sind die Listenaufstellungen abgeschlossen und jetzt geht es darum, diejenigen Frauen, die sich zur Wahl stellen, zu unterstützen, indem Sie gewählt und promotet werden. Sehr gerne können Sie für Veranstaltungen, Gespräche, Vorstellungsrunden, Diskussionen etc. die Kampagnenpostkarte des LFR BW kostenlos unter info@landesfrauenrat-bw.de bestellen. Hier geht es zur Kampagne „Frauen Macht Politik“: Frauen stellt euch zur Wahl! Frauen wählen Frauen in alle Parlamente, besonders kommunal“ mit Postkarte und Film zur Kampagne. (https://www.lfrbw.de/themen/kampagnen/) Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg!

Weiterlesen

Clubabend der Soroptimistinnen Stuttgart Zwei zum Themenfeld Nordischen Modell mit Verena Hahn

Es wird unbequem, wenn wir unsere Wahrnehmung auf die Mehrheit der Prostituierten lenken: Ausgebeutet, von der Außenwelt und sozialen Kontakten abgeschnitten, seelisch und körperlich verletzt, abhängig u.a. durch Armut, familiäre Gewalt, durch Suchterkrankungen, durch Angst und Scham vor Enthüllung ihrer wahren Tätigkeit. Diesen Frauen geht es nicht um ihre sexuelle oder berufliche Selbstbestimmung, dazu ist ihre Lage zu prekär. Aber zu gern lenken wir als Gesellschaft den Blick weg von den Notlagen der Mehrheit der Prostituierten und hin zu den Profiteuren. Verena Hahn, Zweite Vorsitzende des Landesfrauenrates Baden-Württemberg, erläuterte am 14.03.2024 das Nordische Modell, die Istanbul Konvention gegen Gewalt an Frauen und häusliche Gewalt und die ehrenamtliche Arbeit des Vereins Sisters – für den Ausstieg aus der Prostitution e.V. auf dem Clubabend der Soroptimistinnen Stuttgart Zwei.     Auf dem Foto sind von links nach rechts […]

Weiterlesen

Start des Projektes „Bürgermeisterin? Ich mach das!“ des baden-württembergischen Städtetages

Bürgermeisterinnen sind noch immer die Ausnahme. Die Gründe dafür sind vielfältig: Mal sind es individuelle Situationen, mal fehlen Informationen oder Vorbilder, die das Amt positiv, ansprechend und attraktiv machen. Hier will das Projekt „Bürgermeisterin? – Ich mach das!“ des Städtetags Baden-Württemberg ansetzen: Frauen anzusprechen und Interesse für das Amt zu wecken ist sein erklärtes Ziel. Das Projekt besteht aus zwei Säulen: Die landesweite Kampagne mit Frauen im Amt, ehemaligen Bürgermeisterinnen und ehemaligen Kandidatinnen soll auf diese Karrieremöglichkeit aufmerksam machen. Zweite Säule ist die nun freigeschaltete Homepage www.buergermeisterin.de , auf der alle Informationen zum Amt sowie Angebote zur Weiterbildung und zum Mentoring angeboten werden. Dazu arbeitet der Städtetag Baden-Württemberg mit den beiden Verwaltungshochschulen in Kehl und Ludwigsburg sowie mit verschiedenen Stiftungen und weiteren Institutionen zusammen. „Die Kampagne ist ein erster Baustein, um auf das Amt aufmerksam […]

Weiterlesen

KURZ GEMELDET

Nachberichterstattung Kampagne zum Internationalen Frauentag „Wir stehen auf! Gemeinsam für gleiche Rechte“ Wir bedanken uns sehr herzlich für die Einsendung Ihrer tollen Fotos von den zahlreichen Aktionen rund um den 8. März 2024. Wie wertvoll, dass Sie unserer Anregung gefolgt sind und sich auf den Straßen und Plätzen Baden-Württembergs gezeigt haben. So waren wir gemeinsam sichtbar!

Weiterlesen

GRÜNDNUNGSVERANSTALTUNG DES MÄDCHENNETZWERKES INNERHALB DES DACHVERBANDES DER JUGENGEMEINDERÄTE BADEN-WÜRTTEMBERG AM 07.03.2024 IM LANDTAG

Nachdem Landtagspräsidentin Muhterem Aras MdL ein Grußwort für die Gründung des Mädchennetzwerkes gehalten hat, hatten wir auf dem Markt der Möglichkeiten tolle Gelegenheiten, uns mit den politisch und gesellschaftlich interessierten Besucherinnen, den frauenpolitischen Sprecherinnen der Landtagsfraktionen, Verbänden, Stiftungen und anderen Netzwerken auszutauschen. Vielen Dank an den Dachverband der Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg und an Ella Böpple und Elif Aysu Karayagiz, dass wir dabei sein und den Landesfrauenrat Baden-Württemberg vorstellen konnten. Wir freuen uns sehr über alle, die uns kontaktieren!

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – Landesfrauenrat Baden-Württemberg fordert den Blick auf die Ursachen ein Seit Jahresbeginn bis zum 6. März – dem Equal Pay Day – haben Frauen im Vergleich zu Männern unentgeltlich gearbeitet. Erst dann sind sie auf demselben Lohnniveau wie Männer. Dieses Datum markiert die Lohnlücke – den Gender-Pay-Gap – die in Deutschland unbereinigt bei 18% liegt. Im Vergleich zu allen anderen Bundesländern ist Baden-Württemberg das Schlusslicht mit 22%. Die Lohnlücke wird jedes Jahr vom statistischen Bundesamt ermittelt und drückt den Unterschied in der Bezahlung von Frauen und Männern allein in der Erwerbsarbeit aus. Der unbereinigte Gender Gap lässt die strukturellen Unterschiede unberücksichtigt, die sich unter anderem bei Frauen in den häufig noch niedrigeren Ausbildungsabschlüssen zeigen, in der Berufswahl zugunsten schlechter bezahlter Berufe und in den Erwerbsbiografien, die oft durch Kindererziehungszeiten unterbrochen […]

Weiterlesen

Die Analyse „Zum Stand der Gleichstellung in Baden-Württemberg – Analysen und Entwicklungsoptionen“ wurde am Donnerstag, 29.02.2024, in einer digitalen Präsentation vorgestellt.

Sie wurde vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg in Auftrag gegeben und ist unter „Publikationen“ auf der Website des Ministeriums eingestellt und kann dort heruntergeladen werden: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/publikation/did/zum-stand-der-gleichstellung-in-baden-wuerttemberg-analysen-und-entwicklungsoptionen Der LFR BW begrüßt diesen ersten Schritt zu einer Ressortübergreifenden Gleichstellungsstrategie für Baden-Württemberg außerordentlich. Der LFR BW freut sich auf die Auftaktveranstaltung für den Beteiligungsprozess am 07.06.2024 und die Möglichkeit zur schriftlichen Stellungnahme, um dann gemeinsam mit weiteren Akteur:innen eine Road Map zu erarbeiten. Der LFR BW hat einen Arbeitskreis gegründet, um auf der Basis der eigenen Beschlüsse eine Ressortübergreifende Gleichstellungsstrategie zu entwickeln und die geforderten Maßnahmen strukturiert Themenfeldern zuzuordnen. Das Strategiepapier soll bei der Delegiertenversammlung des LFR BW im April 2024 vorgestellt werden. „Seit über einem Jahr haben wir uns bereits intensiv mit der Ressortübergreifenden Gleichstellungsstrategie beschäftigt. Wir freuen uns, all unsere Expertise und die […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG

Equal Care Day am 29.02.24 – Ungleichgewicht bewusstmachen – Landesfrauenrat Baden-Württemberg fordert größere Wertschätzung und Sichtbarkeit der Sorgearbeit Der 29. Februar ist drei Jahre unsichtbar, nur in einem Schaltjahr wie in diesem Jahr 2024 gibt es ihn. Damit soll der auf diesen Tag gelegte Aktionstag Equal Care Day die weitgehend unsichtbare und nicht bezahlte Arbeit von Frauen sichtbar machen. Die Wahl des Datums hat symbolischen Charakter: Sorgearbeit wird zu 80% von Frauen geleistet und nur zu 20% von Männern. Unter Sorgearbeit verstehen wir alle Arbeiten des Erziehens, Pflegens und Sich-Kümmerns. Das kann die Betreuung alter oder kranker Menschen sein, das kann Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen sein. Sorgearbeit wird privat, beruflich, ehrenamtlich und politisch geleistet. Es handelt sich um eine Arbeit, die für das Zusammenleben unerlässlich, aber als solche wenig im öffentlichen […]

Weiterlesen