Kategorie: Publikationen

Dokumentation des Fachtages des Landesfrauenrates Baden-Württemberg „EmpowerIT: MÄDCHEN STÄRKEN & KI-ETHIK FÖRDERN!“ Für Gestalterinnen unserer IT-Zunkunft

Wir freuen uns sehr, Ihnen die Dokumentation unseres Fachtages „EmpowerIT: Mädchen stärken und KI-Ethik fördern! Für Gestalterinnen unserer IT-Zukunft“ vorstellen zu können. Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg veranstaltete am Freitag, 1. Dezember 2023 in den Räumlichkeiten des Literaturhauses in Stuttgart diesen Fachtag. Der Titel des Fachtages adressiert es: Mädchen und Frauen, die sich im schulischen, studierenden und beruflichen Kontext mit MINT und den Anforderungen an eine geschlechtergerechte KI-Ethik beschäftigen oder dafür interessieren, wurden angesprochen und erreicht, wie die große Resonanz der Teilnehmenden auf das Themenfeld zeigte. Das Grußwort von Frau Dr. Buschmann, der Leiterin des Referates Wirtschaft und Gleichstellung im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg, zeigte die Schwerpunkte der Landesregierung auf, um Mädchen und Frauen unter anderem dazu zu motivieren, die hervorragenden Möglichkeiten im MINT-Bereich in Baden-Württemberg stärker zu nutzen. Die drei Keynote Sprecherinnen referierten […]

Weiterlesen

Tagungsdokumentation „Frauengesundheitskonferenz – geschlechtersensible Medizin“ des Landesfrauenrates Baden-Württemberg

Wir freuen uns sehr, Ihnen mit vorliegender Tagungsdokumentation die wichtigen Fakten und Impulse der Frauengesundheitskonferenz – Geschlechtersensible Medizin, zur Verfügung stellen zu können. Die Konferenz inklusive eines Marktes der Möglichkeiten fand am 12. Mai 2023 ganztägig in Stuttgart statt. Die Dokumentation komprimiert die einzelnen Programmpunkte der Konferenz und ist eine Informationsquelle für alle, die sich über die vielen Aspekte der Frauengesundheit informieren oder auch dafür einsetzen möchten, denn von einer zeitgemäßen Frauenmedizin sind wir noch weit entfernt.

Weiterlesen

Digitaler Fachdialog des LFR Ba-Wü am 20.10.2020 von 16:00 bis 18:00 Uhr zum Thema „Gesetze schaffen Werte – Prostitution heute: Das Nordische Modell und Geschlechtergerechtigkeit

Digitaler Fachdialog des Landesfrauenrates Baden-Württemberg»Prostitution heute: das nordische Modell und Geschlechterdemokratie« Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg setzt sich nach intensiven Fachdebatten seit 2013 für das nordische Modell ein. Unter dem Leitgedanken »Gesetze schaffen Werte« wird der digitale Fachdialog des Landesfrauenrates Baden-Württemberg am 20. Oktober 2020 von 16:00 bis 18:00 Uhr über das Nordische Modell aufklären. Mit diesem Modell reagiert Schweden seit 20 Jahren gesetzlich auf Prostitution, um gesellschaftliche Werte wie Gleichstellung und Geschlechterdemokratie zu stärken.Der Landesfrauenrat lädt die Fachwelt und die interessierte Öffentlichkeit dazu ein, sich aus erster Hand über das Nordische Modell zu informieren und mit offenen Fragen ins Gespräch zu kommen. Ein Experte aus Schweden wird über die konkreten Erfahrungen in Schweden berichten. Über den Zusammenhang von Prostitution und Menschenhandel in Deutschland werden Expert*innen aus der Sicht von Kriminalpolizei, Aussteigerinnen und Frauenrechtsorganisationen Beiträge leisten und […]

Weiterlesen

WORTE SCHAFFEN WERTE! Fachtag des Landesfrauenrates Baden-Württemberg zum Thema Antifeminismus von Rechts in Baden-Württemberg

Dieser Fachtag am 15.11.2019 im Literaturhaus in Stuttgart beschäftigte sich mit einem der Schwerpunktthemen des Landesfrauenrates Baden-Württemberg diesen Jahres: »ANTIFEMINISMUS VON RECHTS«Nach der Begrüßung durch unserer Zweite Vorsitzende Saskia Ulmer hissten wir gemeinsam mit den Teilnehmerinnen anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen die Fahne „frei leben ohne Gewalt“ und hielten das fotografisch fest. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken!In ihrem Grußwort betonte Staatssekretärin Bärbl Mielich MdL, „…dass es höchste Zeit ist, den antifeministischen Strömungen massiv entgegenzutreten“ und bezog damit eindeutig Position gegen Antifeminismus und Rechtspopulismus. Es sei unabdingbar sich gegen diskriminierende Strömungen offen zur Wehr zu setzen und der wiederholten Reduzierung von Frauen auf ihre biologische Rolle entschieden entgegen zu treten. Weiter sagte sie: „wir Frauen müssen gemeinsam überlegen, wie wir in all […]

Weiterlesen

Frei • Gleich • Gerecht

Am 26. Mai 2019 wählen wir unser Europa. (Postkarte) Die Gleichstellung von Frauen und Männern gehört zu den Grundwerten der Europäischen Union. Gleichberechtigter Zugang zu Bildung, gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit und geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung sowie Schutz vor Gewalt und ein Leben in Frieden, Sicherheit und Würde sind für Frauen in Europa keine Utopie, sondern bestimmen eine Politik für gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen.

Weiterlesen

100 Jahre Frauenwahlrecht – Festveranstaltung im Landtag von Baden-Württemberg am 12. Januar 2019

Der Landtag von Baden-Württemberg hatte zusammen mit dem Landesfrauenrat Baden-Württemberg und in Kooperation mit dem Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V. am vergangenen Samstag zu einem Festakt in den Landtag geladen.Im November 1918 wurde in Deutschland das allgemeine, gleiche und geheime Wahlrecht eingeführt und im Januar 1919 konnten Frauen in Baden und Württemberg erstmals wählen und selbst gewählt werden. Dies war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Demokratie und auch zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Anlässlich dieses Jahrestages fand die Jubiläumsveranstaltung im Landtag statt.Nach der Begrüßung durch die Landtagspräsidentin Muhterem Aras MdL, die darauf hinwies, dass trotz formaler Gleichberechtigung durch das Grundgesetz Frauen in gesellschaftlichen Führungspositionen in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nach wie vor unterrepräsentiert sind, richtete Charlotte Schneidewind-Hartnagel, die Erste Vorsitzende des Landesfrauenrates Baden-Württemberg, sich mit einem Grußwort an die Festgesellschaft. Neben […]

Weiterlesen

Kampagne #RotlichtAus

Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg und der gemeinnützige Verein „SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V.“ haben die Kampagne #RotlichtAus entwickelt. Damit soll landesweit eine deutliche gemeinsame Botschaft gegen Sexkauf gesetzt werden. Unterstützt wird die Kampagne von über 200 Einzelpersonen und 20 Organisationen, darunter Terre des Femmes und Solwodi, die Zeitschrift EMMA und die Diözese Rottenburg-Stuttgart, sowie zahlreiche prostitutionskritische Bürgerinitiativen. Das Internetportal von #RotlichtAus bündelt die Initiativen, die sich für Prostituierte und gegen das System Prostitution engagieren. Die drei Motive der Kampagne #RotlichtAus können angefordert werden, um damit zum Beispiel in der Kommune zu plakatieren oder Postkarten zu drucken und so eine gesamtgesellschaftliche Debatte über die Verharmlosung von Prostitution anzustoßen. #RotlichtAus richtet sich dabei auch an die Freier, die mit ihrer „Nachfrage“ den Prostitutionsmarkt überhaupt erst schaffen.Weitere Informationen auf

Weiterlesen

Landtagswahl 2016: Die Wahlprogramme aus Frauensicht

Welche Aussagen machen die Parteien in ihren Wahlprogrammen zu frauen- bzw. gleichstellungspolitischen Themen? Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg hat im Zuge seiner Transparenzkampagne nachgeschaut und sie anhand seiner zentralen Forderungen bewertet.  Dazu gehört die Änderung des Kommunal- und Landtagswahlrechts für eine paritätische Besetzung der Parlamente, die Weiterentwicklung des Chancengleichheitsgesetzes, eine geschlechtergerechte öffentliche Haushaltsführung und die Vorbildfunktion des Öffentlichen Dienstes hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.  Der Aspekt der Vereinbarkeit ist auch im Bereich der Kinderbetreuung und der Pflege zentral. Deshalb fordert der Landesfrauenrat bezahlbare Betreuungsangebote im Bereich der Kindertagesstätten und der Kindergärten, ebenso der Ausbau der Ganztagsschulen.  Pflegende Angehörige müssen mehr unterstützt werden, ebenso die Beschäftigten in der Pflege, die dringend eine Aufwertung erfahren müssen. Auf dem Arbeitsmarkt gilt es die geschlechterspezifische Entgeltlücke (Gender Pay Gap) endlich zu schließen. Der Landesfrauenrat hat selbstverständlich auch die in […]

Weiterlesen

Positionsbestimmung: Gender Mainstreaming und Diversity

Der Landesfrauenrat nimmt in einem kurzen Positionspapier zum Verhältnis von Gender Mainstreaming und dem Diversity-Ansatz Stellung. Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg hat 45 Jahre Erfahrung mit Vielfalt und Heterogenität und stellt fest: Vielfalt ist eine Ressource, Vielfalt ist ein Qualitätsmerkmal, Vielfalt macht stark! Die Kategorie „Geschlecht“ zieht sich durch alle Ungleichheitsdimensionen. Wird die vorhandene Diskriminierung zwischen den Geschlechtern nicht mehr ausreichend thematisiert, greifen alle Diversity Handlungskonzepte zu kurz. Zum Positionspapier 2014-Gm-Flyer-End

Weiterlesen

2012: DIE ZEICHEN STEHEN AUF START …

„Die Zeichen stehen auf ‚Start‘ … Frauen schreiben Geschichte. 60 Jahre frauenpolitischer Aufbruch in Baden-Württemberg – Rück- und Ausblicke. Herausgegeben vom Landesfrauenrat Baden-Württemberg, Stuttgart Juli 2012 Diese Publikation dokumentiert Geschichte und Lebendigkeit, Zukunftserwartungen und Hoffnungen von Frauenverbänden, Fraueninitiativen, und Institutionen, die mit und für Frauen in Baden-Württemberg arbeiten. Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg nahm das 60-jährige Landesjubiläum 2012 zum Anlass, 60 Jahre Frauenbeteiligungsgeschichte in Baden-Württemberg sichtbar zu machen. 60 Jahre Demokratie-Geschichte – mit dem Blick auf den Handlungsbedarf für die Gegenwart werden sichtbar. Die Publikation wurde als Beteiligungsprojekt konzipiert. Organisatorisch und redaktionell  wurde diese Publikation und die dazugehörende Veranstaltung „Die Zeichen stehen auf Start“ im Juli 2012 von einer Redaktionsgruppe aus Landesfrauenrat, dem Fachbereich Frauen und Politik der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, dem LFR- Mitgliedsverband Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V. und dem Bildungszentrum und Archiv zur […]

Weiterlesen