Willkommen beim Landesfrauenrat Baden-Württemberg!

#diehälfte – beim Wahlrecht in Baden-Württemberg

Der Landesfrauenrat hat in seiner Pressemitteilung vom 2.5.2016 die Absicht einer Landtagswahlrechtsreform im Koalitionsvertrag zwischen Grünen und CDU begrüßt – da waren die Nebenabsprachen noch nicht bekannt: Nach diesen soll das baden-württembergische Einstimmenwahlrecht beibehalten und somit keine Zweitstimme wie bei der Bundestagswahl eingeführt werden (nachlesbar im hinterlegten Dokument Seite 4).   [...weiter]

Sexualstrafrecht: NEIN heißt NEIN!

Das Sexualstrafrecht wird in Deutschland verschärft. Der Grundsatz ‘Nein heißt nein’ soll  in das Strafgesetzbuch (StGB) aufgenommen werden. Dafür haben alle 599 am 7. Juli anwesenden Abgeordneten aller Fraktionen des Deutschen Bundestages gestimmt. Auch „Grapschen“ wird ein Strafbestand ebenso wie sexuelle Übergriffe, die als Gruppendelikte begangen werden. Als einen historischen   [...weiter]

Unwirkliche Debatte zur Lohnungerechtigkeit zwischen Männern und Frauen im Landtag – mal wieder ein Schlag ins Gesicht der Frauen

Pressemitteilung vom 30. Juni 2016 Unwirkliche Debatte zur Lohnungerechtigkeit zwischen Männern und Frauen im Landtag – mal wieder ein Schlag ins Gesicht der Frauen Die SPD-Landtagsfraktion hatte heute eine Debatte zu Equal Pay im baden-württembergischen Landtag angestoßen. Es ging darum auf den Umstand aufmerksam zu machen, dass Frauen, selbst bei   [...weiter]

Aufstehen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit! – am 30.04.2016 in Stuttgart, 16.30 Uhr

Anlässlich des AfD-Programmparteitags am 30.4.-1.5.2016 in Stuttgart hatte u.a. der  DGB Baden-Württemberg zur Kundgebung aufgerufen.  Manuela Rukavina hat für den Landesfrauenrat eine Rede gehalten. Den Text finden Sie hier: Rede Rukavina Kundgebung gegen den afd bundesparteitag Für ihre Grußbotschaft bei der Kundgebung am 16. Januar 2016 hatte Manuela Rukavina  sehr   [...weiter]

Mindestlohngesetz: Statistik belegt Schutz vor allem für weibliche Erwerbstätige

Der Deutsche Fraurenrat meldete zur Verdienststrukturerhebung 2014 des Statistischen Bundesamtes: In Deutschland gab es laut Destatis kurz vor der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns (1. Januar 2015) im Jahr 2014 5,5 Millionen Jobs, die unter dem späteren Mindestlohnniveau von 8,50 Euro pro Stunde lagen. Vier Millionen davon fielen unter den Schutz   [...weiter]

Frauengeschichte in Baden-Württemberg sammeln und archivieren bei BAF e.V.

“Der Flyer von gestern, das Interview von heute, ist die Quelle von morgen”(Ilona Scheidle M.A., Historikerin, Mannheim) BAF, das ist das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs in Tübingen, in dem auch die Dokumente zur Geschichte des Landesfrauenrats archiviert und für Frauengeschichtsforschung zugänglich sind. Im BAF wird seit 1987 baden-württembergische   [...weiter]