Publikationen

Hier finden Sie insbesondere:

  • Broschüren, die der  Landesfrauenrats erstellt und herausgegeben hat bzw. an denen er maßgeblich mitgewirkt hat
  • Informationsflyer, Aktionspostkarten, Kampagnenmotive und -logos.

RUNDBRIEF 2-2016

Hier geht es zur Ausgabe des LFR-RUNDBRIEFS 2-2016 mit folgenden Schwerpunkten:

Nach der Landtagswahl vom 13. März 2016 : Frauen- und gleichstellungspolitisch relevante Aussagen im grün-schwarzen Koalitionsvertrag
Vielfalt – Demokratie – Feminismus verteidigen! Zum Umgang mit dem Rechtspopulismus
ANKOMMEN.  Geflüchtete Frauen in Baden-Württemberg. Dokumentation der LFR-Fachveranstaltung vom 22. April 2016
Freihandelsabkommen : Antworten auf den LFR-Beschluss – und was noch auf uns zukommen kann …
Zur Ausgabe (pdf): 2016-juni-web

Artikel drucken

Landtagswahl 2016: Die Wahlprogramme aus Frauensicht

Welche Aussagen machen die Parteien in ihren Wahlprogrammen zu frauen- bzw. gleichstellungspolitischen Themen? Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg hat im Zuge seiner Transparenzkampagne nachgeschaut und sie anhand seiner zentralen Forderungen bewertet. 

Dazu gehört die Änderung des Kommunal- und Landtagswahlrechts für eine paritätische Besetzung der Parlamente, die Weiterentwicklung des Chancengleichheitsgesetzes, eine geschlechtergerechte öffentliche Haushaltsführung und die Vorbildfunktion des Öffentlichen Dienstes hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. 

Der Aspekt der Vereinbarkeit ist auch im Bereich der Kinderbetreuung und der Pflege zentral. Deshalb fordert der Landesfrauenrat bezahlbare Betreuungsangebote im Bereich der Kindertagesstätten und der Kindergärten, ebenso der Ausbau der Ganztagsschulen. 

Pflegende Angehörige müssen mehr unterstützt werden, ebenso die Beschäftigten in der Pflege, die dringend eine Aufwertung erfahren müssen. Auf dem Arbeitsmarkt gilt es die geschlechterspezifische Entgeltlücke (Gender Pay Gap) endlich zu schließen.

Der Landesfrauenrat hat selbstverständlich auch die in Baden-Württemberg lebenden geflüchteten Frauen und Kinder im Blick und setzt sich für eine dezentrale Unterbringung und Schutzräume in Gemeinschaftsunterkünften ein.

Ob und wie sich die Parteien in ihren Wahlprogrammen positionieren, können Sie der anhängenden Synopse entnehmen 2016-Synopse-Parteien.

Manuela Rukavina, 1. Vorsitzende des Landesfrauenrats kommentiert den Parteienvergleich wie folgt: „Mit 51% Bevölkerungsanteil entscheiden Frauen rein rechnerisch die Wahl. Zu einer guten, gesunden Demokratie gehört, dass die Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Dafür wirbt der Landesfrauenrat. Unsere Transparenzkampagne dient dazu den Wahlkampf aus Frauensicht aufzuarbeiten und Entscheidungshilfen an die Hand zu geben.

In einem sind wir uns aber ganz sicher einig: Die AfD geht aus Frauensicht überhaupt gar nicht. Alles, wofür der Landesfrauenrat steht und Frauen jahrzehntelang erkämpft haben, steht bei dieser Partei zur Disposition. Sie will alle gleichstellungspolitischen Errungenschaften faktisch wieder abschaffen. Deshalb rufen wir alle Frauen auf: Wählen gehen. Demokratie verteidigen.“

Auszüge aus den Wahlprogrammen der im Landtag bzw. im Budnestag vertretenen Parteien finden Sie im aktuellen RUNDBRIEF  des LFR: 2016-märz-web

Die Wahlprogramme aller zur Landtagswahl zugelassenen Parteien finden Sie auf der Seite der Landeszentrale für politische Bildung hier.

 

Artikel drucken

Positionsbestimmung: Gender Mainstreaming und Diversity

Der Landesfrauenrat nimmt in einem kurzen Positionspapier zum Verhältnis von Gender Mainstreaming und dem Diversity-Ansatz Stellung.

Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg hat 45 Jahre Erfahrung mit Vielfalt und Heterogenität und stellt fest: Vielfalt ist eine Ressource, Vielfalt ist ein Qualitätsmerkmal, Vielfalt macht stark! Die Kategorie „Geschlecht“ zieht sich durch alle Ungleichheitsdimensionen. Wird die vorhandene Diskriminierung zwischen den Geschlechtern nicht mehr ausreichend thematisiert, greifen alle Diversity Handlungskonzepte zu kurz. Zum Positionspapier 2014-Gm-Flyer-End

Artikel drucken

2012: DIE ZEICHEN STEHEN AUF START …

„Die Zeichen stehen auf ‚Start‘ … Frauen schreiben Geschichte. 60 Jahre frauenpolitischer Aufbruch in Baden-Württemberg – Rück- und Ausblicke. Herausgegeben vom Landesfrauenrat Baden-Württemberg, Stuttgart Juli 2012

Buch "Die Zeichen stehen auf STARTDiese Publikation dokumentiert Geschichte und Lebendigkeit, Zukunftserwartungen und Hoffnungen von Frauenverbänden, Fraueninitiativen, und Institutionen, die mit und für Frauen in Baden-Württemberg arbeiten.
Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg nahm das 60-jährige Landesjubiläum 2012 zum Anlass, 60 Jahre Frauenbeteiligungsgeschichte in Baden-Württemberg sichtbar zu machen. 60 Jahre Demokratie-Geschichte – mit dem Blick auf den Handlungsbedarf für die Gegenwart werden sichtbar. Die Publikation wurde als Beteiligungsprojekt konzipiert. Organisatorisch und redaktionell  wurde diese Publikation und die dazugehörende Veranstaltung „Die Zeichen stehen auf Start“ im Juli 2012 von einer Redaktionsgruppe aus Landesfrauenrat, dem Fachbereich Frauen und Politik der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, dem LFR- Mitgliedsverband Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V. und dem Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württemberg BAF e.V. initiiert und ermöglicht .

Viel ehrenamtliches Engagement und unzählige Stunden unbezahlter Arbeit stecken in der Herstellung dieses Buches. Dank der finanziellen Projekt-Förderung des Landes konnte es auch in größerer Auflage gedruckt werden. Bestellung bei der LFR-Geschäftsstelle (gegen Versandkosten).
Download pdf  (138 Seiten)  „Die Zeichen stehen auf ‚Start‘ … “60JahreLFR_Web

Artikel drucken

Wozu Feminismus heute? … und weitere Beiträge bei der Jubiläumsveranstaltung des LFR (2009)

Dokumentation der Wortbeiträge beim 40-jährigen Jubiläum des Landesfrauenrats, u.a.:
Prof. Dr. em Ute Gerhard; Wozu Feminismus heute? Seine Wurzeln und unsere Flügel. Vortrag anlässlich der Festveranstaltung des 40jährigen Jubiläums des Landesfrauenrates Baden-Württemberg am 11.Juli 2009
 
RB2-09Doku110709
Artikel drucken

Frauenpolitisches ABC des Landesfrauenrats Baden-Württemberg

2009-abcDas 40-jährige Jubiläum des Landesfrauenrats Baden-Württemberg galt es würdig zu feiern.  Mit einer Festveranstaltung (im Juli 2009) und der Herausgabe einer Festschrift: Frauenpolitische ABC des Landesfrauenrats. Kurzbeiträge von verschiedenen Autorinnen zu Stichworten  von bis Z, zum Beispiel: Anfang, Baden-Württembergerin, Chancengleichhheit, Emanzipation, Feminismus, Gender Mainstreaming, Humor, Idee, Justiz, … etc. bis Unter anderen Umständen, Verantwortung, Wissenschaft ….
Bei der LFR-Geschäftsstelle gedruckt bestellen oder hier lesen/herunterladen  ABC_Gesamtversion

Artikel drucken