Frauengeschichte in Baden-Württemberg sammeln und archivieren bei BAF e.V. – auch digital

 Matinee am 6. Mai 2018 in Tübingen

Mit einer Matinee feiert  das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs (baf e.V.) unter dem Motto „baf to go: Archive bewegen“ am Sonntag, den 6. Mai 2018 von 11:00 bis 13.00 den Abschluss ihres Teil-Projekts zum “Digitalen Deutschen Frauenarchiv“ . Für den LFR-Vorstand wird Corinna Schneider ein Grußwort sprechen.

BAF beteiligte sich auch 2018 am bundesweiten Tag der Archive. Das diesjährige Motto zum Tag der Archive “Demokratie und Bürgerrecht” ist für baf Anlass, deutlich zu machen:
– Bürgerrechte sind Frauenrechte – Frauenrechte sind Bürger_Innenrechte
– Bürger_Innenrechte werden Frauen bis heute immer wieder verwehrt. Nach wie vor ist es nicht selbstverständlich, dass Bürgerrechte auch immer Frauenrechte sind und umgekehrt.

 “Der Flyer von gestern, das Interview von heute, ist die Quelle von morgen” (Ilona Scheidle M.A., Historikerin, Mannheim)

BAF, das ist das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs in Tübingen, in dem auch die Dokumente zur Geschichte des Landesfrauenrats archiviert und für Frauengeschichtsforschung zugänglich sind.
Im BAF wird seit 1987 baden-württembergische Frauengeschichte dokumentiert und archiviert. Die einzigartige archivalische Sammlung birgt ein umfangreiches Pressearchiv, Graue Literatur, wie z.B. Flyer und Vereinsunterlagen, Nachlässe von Frauengruppen und einzelnen Frauen sowie Plakate – Frauengeschichte kann somit anschaulich gemacht werden! In der BAF-Bibliothek finden sich Bücher zu verschiedenen Themen wie Frauenforschung, Frauenbewegung, Körper und Seele, feministische Spiritualität – aber auch Romane, Biographien, Krimis und Zeitschriften.

Kontakt:  BAF e.V., Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs, info@baf-tuebingen.de, www.baf-tuebi ngen.de, Öffnungszeit Archiv & Bibliothek: Di 10 – 13 Uhr, Do 16 – 19 Uhr & nach Vereinbarung

Artikel drucken