„Recht auf Familie- Integration braucht Familienzusammenführung“ – Aktionswoche vom 4.12.2017- 10.12.2017

„Recht auf Familie- Integration braucht Familienzusammenführung“ 

Für dieses Recht findet vom 4.12.2017- 10.12.2017 eine Aktionswoche  der  Liga der freien Wohlfahrtspflege statt, deren Anliegen von zahlreichen Organisationen unterstützt wird. Dazu gehören der Landesfamilienrat BW, der  sich bereits 2016 gegen die Aussetzung des Familiennachzugs bei den sog. subsidiär Geschützten ausgesprochen hat, und der Landesfrauenrat.

Mit der Aktionswoche möchte die Liga auf die andauernde humanitäre Notlage von vielen geflüchteten Familien aufmerksam machen, die auf ihrer Flucht auseinandergerissen wurden. Die Einheit der Familie ist ein unumstößliches Grund- und Menschenrecht. Die Zusammenführung von Familien mit Flüchtlingsanerkennung oder mit subsidiärem Schutz ist ein Gebot der Humanität.

Ziel ist es, durch Öffentlichkeitsarbeit (Pressemeldungen, Aktionen, Veranstaltungen) die Politik und Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, dass die Zusammenführung von Familien mit Flüchtlingsanerkennung und auch mit subsidiärem Schutz durch langwierige Asyl- und Visumverfahren beschnitten wird. Außerdem möchte die Liga mit der Kampagne die neue Bundesregierung dazu auffordern, diese vom Gesetzgeber eingeführte Beschränkung des Familiennachzugs zu subsidiär Geschützten umgehend aufzuheben. Besondere Aktionen sind vor allem am 10.12. – dem Internationalen Tag der Menschenrechte – vorgesehen.

Nähere Informationen zu den geplanten Aktionen finden Sie unter: http://recht-auf-familie.liga-bw.de/  Falls Sie Veranstaltungen in diesem Kontext planen, tragen Sie diese bitte in den Veranstaltungskalender der Kampagne ein unter:  http://recht-auf-familie.liga-bw.de/aktionskalender

 

Artikel drucken