2011: Frauengesundheit, Pflege

Beschlüsse der Delegiertenversammlung vom 12. November 2011

Zertifizierung von Vermittlungsagenturen von Pflege- und Betreuungskräften aus dem europäischen Ausland
Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg (LFR) fordert die Landesregierung Baden-Württemberg und den Landtag von Baden-Württemberg dazu auf, im Zuge der angekündigten Implementierung von kultursensibler Pflege Maßnahmen zu ergreifen, um der fortschreitenden Absenkung der Standards im Arbeit- und Sozialschutz von Pflege- und Betreuungskräften Einhalt zu gebieten. Der LFR fordert deshalb die Zertifizierung der international arbeitenden Vermittlungsagenturen von Pflege- und Betreuungskräften.

Verbesserte Rahmenbedingungen für Pflegekräfte und Ausbau der wohnortnahen Versorgung
Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg (LFR) fordert die Landesregierung Baden-Württemberg dazu auf, die Rahmenbedingungen für Pflegekräfte und die Pflegestrukturen zu verbessern und den Ausbau der Pflegestützpunkte und der wohnortnahen Versorgung.

Familienpflegezeitgesetz
Der Landesfrauenrat fordert die Landesregierung Baden-Württemberg auf, sich im Bundesrat für eine Verbesserung des Familienpflegezeitgesetzes einzusetzen.

Verbesserung der Brustkrebsvorsorge
Der Landesfrauenrat fordert die Landesregierung Baden-Württemberg auf, sich auf Bundesebene für die Verbesserung der Brustkrebsvorsorge einzusetzen.
• Wir fordern die Ausweitung des Mammographie-Screenings für Frauen ab 40 und über 70 Jahren.
• Wir fordern die Ergänzung des Mammographie-Screenings um eine obligatorische Sonographie.
• Wir fordern mehr Ursachenforschung, insbesondere kritische Begleitforschung.
• Wir fordern den Ausbau der psychosozialen Krebsberatung und Betreuung.

Zuschüsse für Schwangerenberatungsstellen
Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg fordert die Landesregierung Baden-Württemberg auf, die in den Haushaltsberatungen vorgesehenen Kürzungen der Zuschüsse für die Schwangerenberatungsstellen zurück zu nehmen und die bisherige Förderung bei zu behalten.

Beschluss der Delegiertenversammlung vom 20. Mai 2011

Mütter- und Mutterkind-Kuren
Der Vorstand des Landesfrauenrats wird beauftragt, darauf hinzuwirken, dass das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg ein Forum einberuft, das sich mit der aktuellen Situation und der Sicherung der Vorsorge – und Rehabilitationsmaßnahme der Mütter- und Mutter-Kind-Kuren in Baden-Württemberg befasst.

Artikel drucken